Die URL dieser Seite:
Status: Auswanderung aus Südwestdeutschland > Weiterführende Suche > Quellen in Baden-Württemberg

Quellen in Baden-Württemberg

Da in Württemberg erst ab 1.1.1876 staatliche Personenstandsregister angelegt wurden, stellen die Kirchenbücher für den Zeitraum bis 1875 wichtige Quellen dar. Die Kirchenbücher reichen von Pfarrei zu Pfarrei unterschiedlich lange zurück.

Auch die Stadt- und Gemeindearchive, oder, wo es solche nicht gibt, die Bürgermeisterämter des Heimatortes, können aussichtsreiche Ansprechpartner sein, um Quellen über gesuchte Personen ausfindig zu machen.

Die wichtigsten Quellen für Familienforscher befinden sich in den kirchlichen und städtischen Archiven. Die Adressen dieser Archive finden Sie unter anderem unter www.archive-bw.de. Grundsätzlich sind in Baden, Württemberg und Hohenzollern unterschiedliche verwaltungsgeschichtliche Traditionen zu beachten.

Da die Akten nach Oberämtern formiert sind, ist es für den Erfolg von Recherchen Voraussetzung, dass der Herkunftsort der gesuchten Personen bekannt ist oder zumindest Vermutungen hierzu bestehen. Die Kenntnis des Herkunftsorts von Auswanderern ist generell die wichtigste Grundlage für weiterführende Nachforschungen. Je nach Herkunftsort können Auswandererforscher dann nämlich auch die Kirchenbücher der Heimatpfarrei nach Vorfahren durchsuchen.

Zentrale Anlaufstellen für Recherchen in Kirchenbüchern

In Württemberg im Bereich der Evangelischen Kirche gesammelt

Im Bereich der Katholischen Kirche in Württemberg sind die Kirchenbücher in der Mehrzahl noch in den Pfarreien vor Ort zu finden. Eine zunehmende Zahl von Kirchenbüchern wird aber schon zentral verwahrt im

Für die Evangelischen Gemeinden Badens können Nachforschungen angestellt werden:

Für die Katholischen Gemeinden Badens und Hohenzollerns: